Podiumsdiskussion: „Jenseits von Rechts“

Die Sprache der Populisten entlarven

Diskussion am 8. März um 19.30 Uhr in der Aachener Citykirche
zu Frauen- und Familienfragen im Wahljahr 2017

Das Wahlkampfgetöse wird lauter. Die Debatte um Sicherheit und Flucht überdeckt manches andere. Viel mehr steht in den Wahlen zum Landtag und Bundestag auf dem Spiel: In welcher Gesellschaft wollen wir morgen leben? Wie sieht es um die Gleichstellung von Mann und Frau aus, mit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, um die Unterstützung von Alleinerziehenden?

Ein Diskussionsabend zum Weltfrauentag am 8. März um 19.30 Uhr in der Citykirche St. Nikolaus Aachen fühlt den Parteien in diesen Fragen auf den Zahn.

Was verrät ihr Sprachgebrauch über ihr Frauen- und Familienbild? Haben Rechtspopulisten bereits einen allgemeinen Rechtsruck ausgelöst?

Der Sprachforscher Thomas Niehr von der RWTH Aachen leistet dazu einen Impuls.

Im Anschluss diskutieren die Landtagsabgeordneten Daniela Jansen (SPD), Karin Schmitt-Promny (Bündnis 90/Die Grünen) und Ingola Schmitz (FDP) sowie Margrete Schmeer vom Rat der Stadt Aachen (CDU), *Kai Baumann vom Rat der Stadt Herzogenrath (PIRATEN), moderiert von Barbara Baumann. Die Fragen des Publikums sollen im Mittelpunkt stehen. Es geht um einen demokratischen Diskurs über wichtige Streitfragen.

Veranstalter sind die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) im Bistum Aachen und das Frauennetzwerk der StädteRegion Aachen.

Zum Veranstaltungsflyer
Zum Veranstaltungsplakat

*ergänzt

Was denkst du?