Wohnraum für Studenten

Seit vielen Jahren steht das ehemalige EBV Gebäude ohne wirtschaftliche  Nutzung leer. Durch seine günstige Lage zu Bahnhof und dem TPH bietet  sich eine Nutzung als Studentenwohnheim geradezu an. Der TPH ist  fußläufig erreichbar und mit der Bahn sind Studierende innerhalb weniger Minuten am Campus der RWTH Aachen. Mit dem aktuellen Betreiber sind Gespräche aufzunehmen und die entsprechende Nutzungsänderung durch die Stadt zu betreiben.

Junge Menschen können so schon während ihrer Ausbildung an die Stadt und die Technologieträger gebunden werden.

3 Kommentare

  1. 1
    Ernst Lieske

    Es freut mich, dass auch anderen Personen dieser unverantwortliche Mißstand auffällt. Unsere Nachbargemeinde Kerkrade geht da viel clever vor: siehe Projekt http://www.heemwonen.de. Interessant, wie man das Thema anpackt (Suchtext: Du studierst in Aachen?) Der positive Nebeneffekt ist: die Kaufkraft bleibt im Freizeitbereich in Kerkrade. Also: was man in Kerkrade schafft, müßte hier auch zu realisieren sein. Neben dem Leerstandsproblem im EBV-Gebäude müssen wir aufpassen, dass nicht ein weiteres Gebäude aus dieser Kategorie hinzukommt: ehemaliges Möbel-Wallraff-Gebäude! Inzwischen hat NRW am 09.04.2014 das Wohnungsaufsichtsgesetz verabschiedet, mit dem Ziel, dass die Gemeinden „bei Anzeichen von Verwahrlosung von Wohnraum frühzeitig reagieren können“. Bei dem Objekt „ehemalige Gaststätte an der Ecke Roermonder Str./Wilsberger Str. kann man ja wohl nur m.E. das Gebäude abreißen. Hier in diesem Gebiet könnte man z.B. Studentenwohnungen errichten (idealer Standort und Ausgangspunkt Richtung RWTH/Campus).
    Freundliche Grüße
    Ernst Lieske

  2. 2
    Ernst Lieske

    Nachtrag zu meinem Kommentar vom 29.04.:
    Es gibt im Internet den „Leitfaden zum Einsatz von Rechtsinstrumenten beim Umgang mit verwahrlosten Immobilien, sogenannten Schroittimmobilien“.

  3. 3
    Norbert Hildebrandt

    Hallo,
    den Vorschlag mit dem Wohnheim im EBV Haus habe ich auch bei der Stadt eingereicht. Zudem die idee einer Gastronomie mit v
    Veranstaltungsraum.
    leider habe ich bisher keine Antwort, geht halt ni ht so schnell
    bitte bleibt dran, wir müssen historische Gebäude mit neuem Leben füllen, so kommt unsere Stadt weiter.

Was denkst du?